Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung für die Kinder des St.- Laurentiuskindergarten Reiterswiesen

7 Kinder des St.-Laurentiuskindergartens kamen am Freitag, den 29.03.2019 zu einer Brandschutzerziehung in den Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Reiterswiesen. Bevor es mit dem Unterricht losging, zeigte Kommandant Bernd Ort den Kinder das Feuerwehrhaus mit den zwei Fahrzeugen. Er erklärte ihnen die verschiedenen Gerätschaften und deren Einsatzgebrauch. Alle Kinder konnten schon mal in den Fahrzeugen Platz nehmen und fühlten sich wie Feuerwehrmänner und -frauen. Danach wurde ihnen noch die Schutzkleidung und das Atemschutzgerät vorgeführt.

Bevor es mit dem Unterricht losging, versprach der Kommandant zum Abschluß noch eine Fahrt mit dem „großen“ Feuerwehrauto. Ziel solcher Unterrichtseinheiten, welche speziell auf Kindergartenkinder abgestimmt sind, ist es den Kindern den richtigen Umgang mit Feuer und grundlegende Verhaltensweisen bei einem Brand zu vermitteln. Die interessierten Kinder durften unter fachkundiger Aufsicht von Kreisbrandmeister Manuel Geßner ein Streichholz entzünden und damit eine Kerze anstecken. Hier wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass die Kinder ganz genau darauf achten welches der Zündhölzer hierfür geeignet ist und was man beim Entzünden eines Streichholzes so alles beachten muss. Auch einen Notruf durften die Kinder absetzen nachdem sie die Rufnummer der Feuerwehr auf spielerische Art und Weise auswendig gelernt hatten.

Statistiken zufolge ist seit Beginn solcher Brandschutzerziehungen bereits im Kindergartenalter die Anzahl der Kinderbrandstiftungen signifikant nach unten gegangen. Und auch in Reiterswiesen waren der Unterricht und die Fahrt mit dem Feuerwehrauto ein großer Erfolg. Diesen Tag werden die Kinder mit Sicherheit noch lange in guter Erinnerung behalten.

Wie lautet ein altes, aber sehr zutreffendes Sprichwort:

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

Weitere Bilder

Veröffentlicht von Andreas Kuhn02.05.2019